In deiner Nähe!

Der Freundeskreis Luftwaffe hat flächendeckend vier Sektionen. Nutzen Sie das Kontaktformular um einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu erhalten. Die Sektionen befinden sich in nachfolgenden Städten: Berlin, Dresden, Nörvenich und München.

Kontaktformular

Was bieten wir?

Wir bieten in unserem Jahresprogramm eine Vielzahl von Veranstaltungen im In- und Ausland an. Besuche bei Einrichtungen der Luftwaffe, sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie vieles mehr! Jetzt Mitglied werden!

Aufnahmeformular

Veranstaltungen

  • 10.7.18 - 52nd Fighter Wing US Air Force
  • 19.7.18 - Hubschrauberregiment 64
  • 24.7.18 - Rolls-Royce Deutschland GmbH
  • 26.7.18 - NATO E-3A Component

 

Busreise nach Tschechien Sektion München vom 31. 5 auf den 3. Juni 2018

Text und Fotos: Heinz Gerrits, Leiter Sektion München

Nach über 10 Jahren besuchte die Sektion München mit 26 Personen in Tschechien verschiedene Stationen wie zuerst in Prag-Kbely das umfangreiche Flugzeugmuseum mit über 300 Exponaten mit kostenlosem Zutritt.


Sturmovik 2. Weltkrieg

Der dahinter liegende Flugplatz dient der Luftwaffe als Basis für Regierungsflugzeuge und auch Transportflugzeuge.


Fliegerhorst Kbely Wappen

In mehreren Holzhangars sind wunderbar restaurierte Flugzeuge 1. Weltkrieg, Zwischenkriegszeit und Nachkriegszeit zu sehen, insbesondere diejenigen aus tschechischer Produktion.


Bf 109 Produktion CSSR

Die Haupthalle zeigt die Geschichte der tschechischen Luftwaffe bis in die Neuzeit und eng aneinander unglaublich viele Flugzeuge , Hubschrauber , Segelflugzeuge und Waffensysteme.


MiG-15

Im Außenbereich sind meist in nicht lackierter Form die Flugzeuge des Warschauer Pakts zu sowie Hubschrauber und aber auch einige westliche Flugzeuge.


L-29 Delfin


L-39 AlbatrosTrainer

Danach fuhren wir ca. 80 km östlich nach Kutna Hora einer Kleinstadt mit Weltkulturerbe Unesco als ehemals sehr reiche Stadt durch einen enormen Silberabbau . Daher ist die Altstadt vollständig unterhöhlt.
Ein touristisches Kleinod, dass einen Besuch verdient.

Am Freitag waren wir am Vormittag in der Air Base Caslav mit dem 21. taktischen Luftwaffengeschwader mit der JAS-39 Gripen und dem leichten Jagdbomber L-159 Alca aus tschechischer Produktion mit unterschiedlichen Waffensystemen.
Der Besuch wurde durch den S-3 Offizier Kapitan Svancara vorbereitet und natürlich begleitete er die Gruppe an diesem Tag.


JAS-39 Gripen 21.takt.Luftwaffengeschader

Wir erlebten aus nächster Nähe und ohne Fotobeschränkung mehrere Starts und Landungen der Gripen wie Alca , wobei natürlich die Gripen deutlich agiler und steigfähiger ist.


Fotografen


Startphase

Außerdem erlebten wir einen Überflug einer Spitfire,die am folgenden Tag beim Flugtag in Pardubice zu erleben war.
In einem Briefing mit  Staffelkapitän Major Thomas Merta erfuhren wir einiges über Geschichte , Aufgabe und Einsätze dieser Traditionseinheit.


Major Merta Staffelkapitän JAS-39 Gripen

1150 Personen , darunter 36% zivile Kräfte und 12% weibliche Personen sind in Caslav stationiert.


L-159 Alca leichter Jagdbomber

2015 war hier ein Treffen aller Gripen Nutzer in Europa und 2018 wird eine F-16 Einheit aus den USA mit Tanker aus Nebraska auf dem Platz üben.
Das Baltic Air Policing war 2009 und 2012 , in Island  und 2019 finden wieder im Baltikum das Air Policing statt mit der Gripen.
Interessant zu erfahren war ein Einsatz im Irak mit Alca AAT 2016-18 , die 16 Alca von der Firma Vodochody  erhalten haben. Die Piloten und Techniker haben dort aber kein Waffentraining unternommen.
                                                            
Auch ist in Caslav eine 213 the Trainings Squadron vorhanden mit 5 x L-159 T1 Alca sowie 3 x L-39 ZA Albatros Trainer  für Basic und folgende Trainings incl. Basic Combat Training.


Wartungshalle mit Alca

Unsere Luftwaffe mit Eurofighter und Tornado sind häufige Gäste auf diesem Nato-Flugplatz und der gegenseitige Kontakt ist sehr eng.


MiG-21

Zur Geschichte des Fliegerhorst wurde folgende Übersicht gezeigt :

1952   Bau der Infrastruktur
1958   Mig -15 bis
1964   SU-7 BM
1978   Mig -23 BN
1999   historischer Name „Zvolenska „
1999   Beitritt in das Nato AD System
2000   Einführung der L-159 Alca
2003   Umbenennung in 21. Tactical Air Force
2005   Einführung der JAS-39 Gripen


JAS-39 Gripen Sonderbemahlung

Base Commander ist momentan Colonel Petr Tomanek mit 1200 Flugstunden auf L-159 Alca als aktiver Pilot.

Der Sektionsleiter Heinz Gerrits überreichte Major Thomas Merta eine sog. „Kalorienbombe „ mit 1,5 kg Schokolade, 20 Eier und auf der Oberseite war mit farbigen essbaren Fondant das Wappen der Einheit modelliert.
Das Sektionsmitglied Peter Bosch überreichte weiterhin ein von ihm angefertigtes sehr schönes Foto eines Eurofighters beim Start mit Sonderbemalung 60 Jahre Luftwaffe mit Rahmen und unter Glas mit tschechischem Text und natürlich mit dem Logo des Freundeskreis.


Kalorienbombe Torte mit Wappen

Nach dem Mittagessen in der Messe verabschiedete sich die Gruppe von den äußerst gastfreundlichen und offenen Militärs , die der Gruppe ihre volle Aufmerksamkeit gegeben haben.


Anton Pauli im Cockpit J-39 Gripen


Gruppenfoto


Ansicht Kutna Hora mit Stift und Barbara Kirche


Karlsbrücke Prag


U Fleku 500 Jahre Hausbrauerei n

 

Daten & Fakten

Gründung: 19.09.1984
Stand 2016:  1.187 Mitglieder

Kontakt

Geschäftsstelle
Freundeskreis Luftwaffe e.V.
Wahn 504/10
Postfach 906110
51127 Köln

Telefon: +49 (0) 2203 - 64815
Telefax: +49 (0) 2203 - 800397
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ihrer Nähe

Sektion Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Nörvenich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Dresden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion München
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nach oben